Regeln für die Schule

Handballregeln für die Schule (aus www.handball.ch)
So spielst Du den Ball
Du darfst den Ball mit allen Körperteilen spielen, ausser mit Unterschenkeln oder Füssen.
Du darfst den Ball höchstens 3 Sekunden festhalten (nicht einschlafen bitte!)
Du darfst Dich mit dem Ball in der Hand höchstens 3 Schritte bewegen.
Du darfst den Ball beliebig oft prellen.
Hast Du den Ball zweimal gefangen, musst Du ihn weiterspielen.
So spielst Du als Torwart
Du darfst den Ball mit allen Körperteilen abwehren.
Der Torwart verlässt den Torraum nur ohne Ball.
Wenn Du den Ball über oder neben das Tor lenkst, darfst Du ihn abspielen.
Die Regeln «So spielst Du den Ball» gelten für den  nicht.
So spielst Du fair
Spiele als Angreifer oder Verteidiger immer den Ball…
Halten, Stossen, Schlagen und Klammern sind nicht erlaubt.
Verhalte Dich fair.
Fairness ist auch eine Frage des Könnens!
Fouls und Strafen
Begeht ein Spieler ein Foul, so erhält die andere Mannschaft den Ball.
Verhinderst Du durch ein Foul eine klare Torchance, so darf die andere Mannschaft einen Strafwurf werfen.
Es ist nicht erlaubt zu halten, zu klammern, zu stossen oder zu schlagen.
Verhältst Du Dich nicht fair, so musst Du für zwei Minuten auf die Bank und wirst durch einen Mitspieler ersetzt.
So spielst Du nach einem Fehler weiter
Lenkt die andere Mannschaft den Ball über den Spielfeldrand, darfst Du ihn wieder einwerfen.
Fuss auf die Linie!
Halte einen Abstand von 3 Metern ein.
So spielst Du am Torraum
Kreislinie und Torraum darfst Du mit dem Ball in der Hand nicht betreten.
Du darfst in den Torraum springen, wenn Du vor der Linie abspringst und den Ball vor der Landung wirfst.
Liegt der Ball im Torraum, gehört er dem Torhüter.
Du darfst den Ball dem Torhüter nicht zurückspielen, wenn er im Torraum steht.

Aufwärmspiele

Seitenwechsel

Parteiballspiel zum Aufwärmen beim Handballtraining

Ballkoordination:

  • Passen zu zweit (Var: laufen, anderen Paaren Ball wegnehmen, Sprungwurf, Schlagwurf, Handwechsel, Laufrhythmus usw. )
  • Dribbeln mit Ball (Var. Handwechsel, Ball des anderen rauswerfen, Dribbelkönig)
  • Wurftraining (Var. gegen die Wand, Stemmschritt, Sprungwurf, Unterhandwurf usw. mit Zuspiel)

Ziel der Mannschaft ist es 10 Pässe zu spielen. Gelingt das, wird die Seite gewechselt. Anschließend verlagert sich das Spiel sofort auf die andere Hälfte, wo eine Zusatzaufgabe (zum Beispiel weitere 10 Pässe wie im Übungsvideo, alternativen siehe unten) gespielt werden müssen.  Die Verteidiger agieren ballorientiert, die Angreifer zählen die Pässe laut mit. Fangen die Verteidier den Ball ab, geht es in dem Feld wo gespielt wurde weiter und zwar mit der Zusatzaufgabe, die gestellt wird.

Bankball:

 

In der Halle werden Bänke mit der Sitzfläche nach oben verteilt. Immer eine Bank mehr als Spieler je Mannschaft.

Ablauf:
Die Mannschaft im Spielbesitz versucht bei egal welcher Bank einen Punkt zu erzielen.  Punkte können gemacht werden, indem Aufsetzer auf der Bank zum Mitspieler gespielt werden oder der Ball durch den Bankzwischenraum zwischen Sitzfläche und Leiste übergeben oder zugespielt / rollt wird.

Steuerung/ Variation:

Wurde ein Punkt erzielt, ist die Bank bis zum nächsten Punkt gesperrt.

Übergeben des Balls durch den Zwischenraum unter der Sitzfläche zum Partner zum Punktgewinn

Rollen, passen, schießen durch den Zwischenraum

Bälle mit  verschiedenen Farben mit unterschiedlichen Passvorgaben (z.B. rot = Übergeben von Hand in Hand, blau = Aufsetzer auf der Bank)

Passart vorgeben (1. Pass übergeben, 2. Pass Aufsetzer, 3. Pass schießen,…)

Schere-Stein-Papier

Aufbau:
Drei verschiedenfarbige Ringe bilden immer eine Einheit. Es werden mehr Einheiten in der Halle verteilt als Spieler pro Mannschaft.

Ablauf:
Es wird nach dem Schere-Stein-Paper Prinzip gespielt. Jeder Ringfarbe wird ein Symbol zugeordnet. Je nachdem was der Trainer sagt, muss die Mannschaft in die Konterfarbe einen Pass durchspielen um einen Punkt zu erzielen.

Beispiel:

Rot: Stein – Grün: Papier – Blau: Schere

Die Handballspieler müssen nun den Ball durch den grünen Ring spielen, da „Papier Stein schlägt“.

Steuerung/ Variation:

  • Der Abwehrspieler kann „Ringe blockieren“ indem er einen Fuß reinstellt
  •      Es wird nicht mehr das Symbol angesagt, sondern die Farbe
  •      4. Ring als „Brunnen“

Mastermind

Parteiball mit Umschalten

Aufwärmspiel mit Parteiball und Gegenstoss und umschalten

Parteiball im Sektor

Handballtraining mit einer Parteiball übung

Passen

235-wurfuebungen-fuer-aussenangreifer-mit-fokus-auf-sprungweite-abb-2

243 Variationen Passquadrat Abb. 2

243 Variationen Passquadrat Abb. 3

Kreuzen

Ablauf: Zwei Gruppen Spieler verteilen sich auf Halb und Halb. Die Übung beginnt mit einem Kreuzen mit anschließendem Pass von Spieler A zur anderen Halbseite. Dort wird der Ball in der Vorwärtsbewegung von Spieler B gefangen und wieder zurück zu Spieler A gespielt. Anschließend erfolgt sofort ein Kreuzen zwischen A und B. B stößt dann bogenförmig über die Mitte zur anderen Halbposition an und die Übung startet mit einem Kreuzen erneut von vorne.

Sperren